Ergebnis der Vogelzählung des NABU Berlin

NABU-Newsletter

Berlin, 15. Mai 2016

„bei der zwölften bundesweiten Stunde der Gartenvögel haben 15.000 Vogelfreundinnen und -freunde bereits 370.000 Vögel gemeldet. Häufigster Gartenvogel ist auch 2016 wieder der Haussperling. Große Gewinner sind nach jetzigem Stand Feldsperling, Star und – dank des milden Winters – Rotkehlchen. Keine Besserung ist dagegen bei langjährigen Sorgenkindern wie Mauersegler, Rauch- und Mehlschwalbe in Sicht.

Herzlichen Dank an alle, die ihre Beobachtungen bereits gemeldet haben oder es noch tun werden. Bis einschließlich kommenden Montag (23.) besteht Gelegenheit, die Beobachtungen vom Aktionswochenende online einzutragen.

Zum Teilnahmeformular (https://www2014.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/stunde-der-gartenvoegel/mitmachen/12296.html)

Das NABU-Team wünscht schöne Rest-Pfingsten

Mehr Gewinner als Verlierer
Zwischenstand zur Stunde der Gartenvögel nach 10.000 Meldungen
Bis Sonntagabend haben 15.000 Vogelfreundinnen und Vogelfreunde bei der Stunde der Gartenvögel aus 10.000 Gärten und Parks rund 370.000 beobachtete Vögel gemeldet. Häufigste Art bisher ist der Haussperling vor Amsel und Kohlmeise. mehr :

Hier geht es zum Online-Meldeformular
Geöffnet bis 23. Mai (Montag in einer Woche)
Beobachtete Gartenvögel bequem online melden: Als „Anzahl“ gilt die höchste Zahl der gleichzeitig beobachteten Exemplare einer Art. Tragen Sie diese bitte in das Formular ein. mehr :

Trekkingrad, Fernglas, Nistkästen und Bücher
Attraktive Preise zur „Stunde der Gartenvögel“ 2016
Natürlich steht die Freude an der Vogelwelt im Vordergrund. Doch die Teilnahme an der Stunde der Gartenvögel kann sich auch auf andere Weise lohnen. Neben Büchern, DVDs und Nistkästen verlost der NABU ein Fernglas sowie als Hauptpreis ein Trekkingrad. mehr :

„Verwaiste“ Jungvögel nicht aufnehmen
Helfen Sie nur dort, wo es wirklich notwendig ist
Jedes Jahr zur Brutzeit häufen sich Fundmeldungen über scheinbar hilflose Jungvögel und andere Tierkinder, die aus dem Nest gefallen sind. Man sollte solche Tiere auf keinen Fall gleich aufnehmen, sondern sie an Ort und Stelle belassen. mehr :

Quelle: berlin.nabu.de

+++

Wir empfehlen dichte Heckenpflanzungen mit regionalen Gehölzen zum Vogelschutz.

Vgl. z.B.: https://www.mein-schoener-garten.de/gartengestaltung/ideen/hecke-fuer-den-vogelschutz-pflanzen-2666

Pflanzgut spenden. Pflanzen als Nährgehölze, Bienenweiden, etc., Sachspenden

Aufgrund vieler Anfragen: Wer uns noch Pflanzgut spenden möchte oder Stecklinge hat, z.B. von Weiden, o.ä., kann sie uns gerne jederzeit, auf Absprache, vorbeibringen. Danke.

Weiden sind neben der Hasel und den Gänseblümchen (ja, sogar die), besonders im Frühjahr, gut für Bienen, weil sie früh blühen und damit u.a. mit die erste Versorgung an Pollen nach dem Winter, für Bienen, bieten.

Stecklinge kann übrigens jede_r selbst zuhause auf der Fensterbank, über der Heizung, anziehen. Mit den meisten „heimischen“ Gewächsen, wie Weiden, geht das ganz gut und einfach. Z.B. in einem kleinen Gefäß mit feuchtem Sand und etwas Erde.

+++

Außerdem suchen wir stets weiteres Material für unsere geplanten Trockenmauern, die Kräuterspirale und die Holzwerkstatt (im Aufbau), z.B. für Nisthilfen, wie Nistkästen, etc….

Wir können die Materialien dazu ggf. auch bei Euch abholen kommen. Sprecht uns einfach an oder schreibt eine Mail. Danke.

Es ist möglich Sachspendenquittungen, nach Vereinbarung, auszustellen. Dazu ist es notwendig die genauen Sachwerte zu kennen und alles genau beziffern zu können. Mehr können Euch unsere Finanzbeauftragten dazu sagen (AG Finanzen).

+++

Sachspenden?!?

Wir suchen:

– Pavillons
– Planen (Gewebeplanen, LKW Planen, Bauplanen, etc.)
– Möglichst unbehandelte Holzreste, Restholz, Altholz, Vollholz, Massivholz
– Zeltstoff
– Ziegelsteine, Tonsteine, Pyrotonsteine, Porensteine, usw.
– u.v.m.

Ebenfalls immer vorbeibringen könnt Ihr uns Sachen zum Kompostieren, wie z.B.:
– Rasenschnitt und Laub sowie Schnittgut aus dem Garten, Ast und Strauchwerk.

Einfach Nachfragen. Danke.

Aktuell: Infotreffen zu Obstbaumpatenschaften am Sonntag um 12Uhr auf dem Gelände des neuen Kiezgartens Fischerstraße

Aktuelle Rundmail:

Am Sonntag, dem 15.9. um 12Uhr findet auf dem Gelände des neuen Kiezgartens Fischerstraße ein kleines Infotreffen zu Obstbaumpatenschaften, auf der geplanten Streuobstwiese, vor Ort statt. (Streuobst AG)
Dabei soll es Infos zum Ort und den möglichen Alten Hochstammsorten geben.
Der Unkostenbeitrag (Spende) für eine Obstbaumpatenschaft beträgt derzeit, je nach Baumart, zwischen 20 und 40 Euro.
Bei dem Treffen wird es eine Liste geben in die sich eingetragen werden kann (Name, Wunschbaum, etc.).
Eine ähnliche Liste wird dann auch nochmal rumgeschickt. Damit sich auch noch Leute für Patenschaften melden können, die nicht zu dem Treffen kommen können.
Dafür wird es auch noch ein weiteres Treffen vor Ort geben.
Der vorraussichtliche erste Pflanztermin wird dieses Jahr im November sein.
Eine Info dazu wird es rechtzeitig, ein paar Wochen vorher, geben.

Am 22.9. gibt es dann ein interes Meeting der Ini, um 15Uhr, zum weiteren Vorgehen, z.B. zur Planung der offiziellen, öffentlichen, Eröffungsfeier.
Bereits Engagierte mit Beeten im Kiezgarten sind ebenfalls herzlich eingeladen daran teilzunehmen.
Der Ort des Treffens wird noch bekanntgegeben (drinnen, nicht auf dem Gelände).

Weitere Termine sind in Planung. Infos dann wieder hier sowie auf der Website, im Blog.

Siehe: www.kiezgarten.tk -> Neuigkeiten/Aktuelles

Aktive gärtnern auch unter der Woche schon an ihren Beeten.
Die Kombination vom Zahlenschloß am Tor ist den BeetpatInnen bekannt.
Termine bitte nach Absprache untereinander finden.
Danke.

Wer noch Mitmachen oder ein Beet anlegen möchte, kommt bitte zuerst zu einem Treffen und bespricht alles mit uns und füllt dann bitte zuerst den Zettel mit der Vereinbarung / den Bedingungen aus und gibt ihn dann bei uns ab oder schickt ihn uns zu. Danke.

Wir arbeiten nach dem internen Treffen an weiteren Infos sowie einer aktualisierten Karte von Beeten und weiteren Einrichtungen auf dem Gelände.

Neue KooperationspartnerInnen von anerkannten Trägern sind uns übrigens immer ganz besonders willkommen. Insbesondere aus der Sozialen Arbeit, der interkulturellen und inklusiven Arbeit, wie mit Menschen mit Migrationshintergrund, der Kinder- und Jugendhilfe, der Bildungsarbeit und der Arbeit mit Menschen mit Behinderung sowie mit SeniorInnen.

Danke für Eure Aufmerksamkeit und alles Gute.

Soweit.
Bis bald!

Beste Grüße aus der SBI
Streuobst AG

Treffen der AG Bienen

Treffen mit einer erfahrenen Imkerin. Sonntag um 18Uhr auf dem Gelände der B.L.O. – KünstlerInnen – Ateliers. Kontakt zur Arbeitsgruppe (AG) Bienen der SBI über unsere Emailadresse: „kiezgarten [at] vollbio [punkt] de“.