Große Wasseruntersuchung

Mit der großen Wasseranalyse 2017 wollen wir uns einen umfassenden Überblick über die Werte unseres Brunnenwassers (Grundwasser) verschaffen.

Das kostet nicht wenig, rund 431 Euro (brutto), die wir leider nicht gefördert bekommen.

Darum freuen wir uns natürlich sehr über alle Eure Spenden die in diesem Jahr schon dazugekommen sind.
Ein herzliches Dankeschön darum an alle die uns bisher unterstützt haben und auch weiterhin mithelfen und unterstützen, damit unser gemeinsamer Kiezgarten, unser wortwörtliches Urban-Gardening-Projekt noch besser und schöner wird.  Zum Ergebnis der Untersuchung

Wasseranalyse 2016-2017

In einem Monat steht unsere nächste Wasseruntersuchung des Brunnenwassers an.
Die Ergebnisse der Analyse vom Jahreswechsel 2016/17 sind in der Owncloud dokumentiert und auf Nachfrage einsehbar.

Und wir weisen noch einmal darauf hin, daß wir auf dem Gelände bislang KEIN TRINKWASSER haben.
Alles Wasser was dort langsam mithilfe einer kleinen Solaranlage gefördert wird, ist nur Gießwasser, für die Pflanzen, d.h. Brauchwasser, welches sofort nach dem Einsatz wieder versickert.

Bei der nächsten Wasseruntersuchung im Oktober 2017 werden wir eine genauere Analyse nach Schwermetallen beim Labor der BWB in Auftrag geben.
Bakterien machen uns wegen der geringen Wassertemperatur und wegen der guten Werte keine Sorgen.

Amtliche Bauabnahme des neuen Brunnens

Wir freuen uns mitteilen zu können, daß unser Tiefbrunnen (20m) nun behördlich abgenommen wurde und wir nun berechtigt sind unser Gießwasser (Brauchwasser) nun selbst unabhängig fördern zu dürfen.

Wir bedanken uns dafür bei der Wasserbehörde des Landes Berlin, der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (http://www.stadtentwicklung.berlin.de/umwelt/umweltratgeber/de/spiu/wasserbehoerde.shtml).

Das Brunnenwasser haben wir selbstverständlich bereits untersuchen lassen. Dafür wurde uns das Labor der berliner Wasserbetriebe (BWB) empfohlen.

Ergebnis, Wasseranalyse, Tiefbrunnen (2017) in der Owncloud

Wir weisen hiermit nochmal ausdrücklich darauf hin, daß es sich bei dem Brunnenwasser NICHT um Trinkwasser handelt.