Planung der ersten Pflanzaktion und Saatgutaustausch

Der neue Garten ist im Entstehen. Die ersten Beete wurden schon angelegt und der erste Teil der neuen Streuobstwiese wurde auch schon freigelegt. Das erste Wintergemüse, Salat und die ersten Frühkartoffeln werden schon gesetzt.
Die AG Streuobst geht jetzt mit den nächsten Schritten in die weitere Planung.

Es gibt großes Interesse an einer Saatguttauschbörse und einer Sammelbestellung von Biosaatgut sowie ersten Obstbäumen alter Hochstammsorten.

Wer noch mitmachen möchte und z.B. einen gemeinsamen Baum pflanzen möchte kann sich jederzeit per Email bei uns melden. Wir informieren Euch dann über die Möglichkeiten der Patenschaft eines Baumes, via Sammelbestellung und Pflanzung sowie Pflegeansprüche bei einem Treffen, als AG Streuobst.
Der Unkostenbeitrag, als Spende, für die Beteiligung an einem eigenen oder gemeinschaftlichen Baum (z.B. mit besonderer Widmung) wird, sofern das bis jetzt absehbar ist, um die 20 bis 25 Euro betragen (Kostenvoranschlag).

Dazu möchten wir regionale und lokale Baumschulen in Berlin (wie die Baumschulen Späth und Fischer) besuchen und über das Thema der Bedeutung der Alten Hochstammsorten, z.B. für den Umwelt- und Naturschutz sowie Artenschutz, informieren.

Außerdem gibt es viel Interesse am Setzen von Wildlingen (Unterlage) ohne Veredelung, im Bereich der Hecke, als Bestäubungshilfe und zur Förderung sowie Erhaltung der Artenvielfalt. Insbesondere auch standorttypische Hecken- und Feldgehölze wie Schlehen (Schwarzdorn), Weißdorn, Rotdorn und Sanddorn, sehen wir dabei als Bereicherung der Kulturlandschaft und besonders nützlich an. Und; sie geben obendrein auch noch leckere Marmelade u.v.m. ab. 😉

Informationen für TrägerInnen und ehrenamtliche Gruppen bürgerschaftlichen Engagements zum Kiezgarten Fischerstraße Berlin Lichtenberg

Was könnt Ihr in Kooperation mit dem Kiezgarten machen?

Wir sind immer interessiert an sozialen, gemeinnützigen KooperationspartnerInnen.
Im Idealfall seid Ihr anerkannter Träger der Jugendhilfe, Altenhilfe, Wohlfahrtspflege, Fürsorge, für Menschen mit Behinderung und/oder in der Bildungsarbeit tätig. Insbesondere im Bereich Umweltbildung sind wir immer an Kooperationen und Kollaborationen interessiert.

Kontakt: kiezgarten (at) vollbio.de

Was könnt Ihr im Kiezgarten machen?

Im Prinzip gelten für Euch fast die gleichen Regeln wie für alle anderen Interessierten Gruppen und Einzelpersonen.
Ihr könnt eine Pflanz- und Pflege-Patenschaft für ein bis mehrere Beete (kleinstparzelliert), im Rahmen von ein paar Quadratmetern, mit Kleingruppen übernehmen.
Z.B. mit einer Integrations-Kindergartengruppe oder einer inklusiven Schul AG oder Initiativgruppe aus einer Senioreneinrichtung oder einer Werkstatt von Menschen mit Behinderung, o.ä..

Außerdem bieten wir Euch an Projekte, Aktionen, Workshops und Seminare gemeinsam mit uns – auf dem Gelände – zu gestalten.(!)

Des Weiteren sind bei uns natürlich Obstbaumpatenschaften auf der Streuobstwiese möglich, die einen großteil des Geländes ausmacht.
D.h. gemeinschaftliche Pflanzung, Pflege und Ernte. Wir möchten dabei ausschließlich alte Hochstammsorten verwenden die nach ökologischen Kriterien ausgewählt werden.

Kontakt: patenschaftsgelaende (at) ymail.com

Vgl. http://www.bund-lemgo.de/alte-obstsorten.html

Baumschulenverzeichnis: http://www.bund-lemgo.de/bezugsquellen-alte-obstsorten.html

Als Baumschule empfehlen wir z.B. http://www.alte-obstsorten-online.de/

Baumschule Berlin Brandenburg: http://www.baumschulen-brandenburg.de/mitglieder/schneider.phps

Tipp, Saatgut direkt beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (anerkannter gemeinnütziger Naturschutzverband) bestellen: https://www.bundladen.de/Garten/Pflanzen-Ernten/Saat-Topfballen/

Tipp: DNR Projekt – Biodiversität erleben und gestalten – http://www.dnr.de/projekte/abgeschlossene-projekte/biodiversitaet—erleben-und-gestalten/index.html

+++

Info als PDF (Download)