8.11. Aktion „Winterfest“ & kulinarisches Gartentreffen

Gemeinschaftsaktion:

Gemeinschaftsbeet und Einzelbeete, Gartengelände
winterfest machen, Kompost umschichten, neu sortieren etc.

Sonntag, den 8.11.2015
10:30 – 14.00 Uhr

Wir freuen uns alle über viele Aufräumer_innen und Mithelfer_innen

🙂

Kalte und warme Getränke bringt euch bitte
selber mit.
Wenn die eine oder der andere noch Brot
mitbringt, wäre toll.
Über eine kleine Spende für die Kosten
freuen wir uns.
Mailt, wer kommt, damit wir organisieren können.

Plena im Winterhalbjahr

Unsere Plena finden nun im Winterhalbjahr im Holzwagen auf dem Gelände statt.

Die Plena sind regelmäßig, im Zwei-Wochen-Rhythmus, abwechselnd, mittwochs und donnerstags.

Siehe: Terminkalender.

Stop TTIP / CETA – Demonstration – 10.10.2015

Empfehlung:

http://ttip-demo.de/fileadmin/templates/main/images/0.gif

10.10.2015
12Uhr
Berlin Hauptbahnhof (HBF)

Bundesweite Großdemonstration durch das Regierungsviertel in Berlin Mitte gegen das „Freihandelsabkommen“ TTIP/CETA.

Siehe: http://www.ttip-demo.de

U.a. geht es bei der Demonstration darum die „Standards zum Schutz von Mensch und Umwelt [zu] respektieren und [zu] stärken“ u.v.m..
(http://ttip-demo.de/home/aufruf/)

„Wir brauchen soziale und ökologische Leitplanken für die Globalisierung. Doch TTIP und CETA gehen in die falsche Richtung: Der „Wert“ des Freihandels wird über die Werte ökologischer und sozialer Regeln gestellt. Sonderrechte für Investoren und Investor-Staat-Schiedsverfahren gefährden parlamentarische Handlungsfreiheiten. TTIP und CETA setzen öffentliche und gemeinnützige Dienstleistungen und Daseinsvorsorge, kulturelle Vielfalt und Bildungsangebote unter Druck. Sie ziehen die falschen Lehren aus der Finanzkrise, stärken internationale Konzerne und schwächen kleine und mittelständische Unternehmen, auch in der Landwirtschaft. TTIP und CETA grenzen die Länder des globalen Südens aus, statt zur Lösung globaler Probleme wie Hunger, Klimawandel und Verteilungsungerechtigkeit beizutragen.

Wir treten daher für internationale Abkommen ein, die
Umwelt-, Sozial-, Daten- und Verbraucherschutzstandards erhöhen, statt sie zu senken oder auszuhebeln;
Arbeitsstandards wie die Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) festschreiben, statt sie auszuhöhlen;
öffentliche und gemeinnützige Dienstleistungen und Daseinsvorsorge stärken, statt sie zu schwächen;
kulturelle Vielfalt und öffentliche Bildungsangebote fördern, statt sie als Handelshemmnis zu betrachten;
bäuerliche und nachhaltige Landwirtschaft sowie artgerechte Tierhaltung voranbringen, statt Gentechnik und industrielle Landwirtschaft zu fördern;
die Macht von Konzernen und Finanzmarkt-Akteuren begrenzen, statt sie zu vergrößern;
global ausgerichtet sind statt die Mehrheit der Menschen auszugrenzen und
transparent und offen verhandelt werden […].

Hierfür gehen wir am Samstag, 10. Oktober in Berlin auf die Straße. Demonstrieren Sie mit!“
(http://ttip-demo.de/home/aufruf/)

Mehr: http://www.ttip-demo.de/home/

Macht mit.