Große Wasseruntersuchung

Mit der großen Wasseranalyse 2017 wollen wir uns einen umfassenden Überblick über die Werte unseres Brunnenwassers (Grundwasser) verschaffen.

Das kostet nicht wenig, rund 431 Euro (brutto), die wir leider nicht gefördert bekommen.

Darum freuen wir uns natürlich sehr über alle Eure Spenden die in diesem Jahr schon dazugekommen sind.
Ein herzliches Dankeschön darum an alle die uns bisher unterstützt haben und auch weiterhin mithelfen und unterstützen, damit unser gemeinsamer Kiezgarten, unser wortwörtliches Urban-Gardening-Projekt noch besser und schöner wird.  Zum Ergebnis der Untersuchung

Amtliche Bauabnahme des neuen Brunnens

Wir freuen uns mitteilen zu können, daß unser Tiefbrunnen (20m) nun behördlich abgenommen wurde und wir nun berechtigt sind unser Gießwasser (Brauchwasser) nun selbst unabhängig fördern zu dürfen.

Wir bedanken uns dafür bei der Wasserbehörde des Landes Berlin, der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (http://www.stadtentwicklung.berlin.de/umwelt/umweltratgeber/de/spiu/wasserbehoerde.shtml).

Das Brunnenwasser haben wir selbstverständlich bereits untersuchen lassen. Dafür wurde uns das Labor der berliner Wasserbetriebe (BWB) empfohlen.

Ergebnis, Wasseranalyse, Tiefbrunnen (2017) in der Owncloud

Wir weisen hiermit nochmal ausdrücklich darauf hin, daß es sich bei dem Brunnenwasser NICHT um Trinkwasser handelt.

23.2. Rodungsarbeiten rund um den Strommast

Wir weisen auf Folgendes hin:

An der Zobtener Straße 61, Ecke Fischerstraße 23, werden folgende Arbeiten vorgenommen:

„Mastdemontage 706 707
[…]
Beginn Rodung: Donnerstag, 23.02.2017 – 8.30 Uhr, Dauer: ca. 2 Arbeitstage
Der Zugang erfolgt ausschließlich durch temporäres Öffnen der straßenseitigen
Zaunanlage im Bereich des Flurstückes 80 des Kiezgarten Fischerstraße Berlin
Lichtenberg e.V. sowie taggleichem Verschluss nach Abschluss der Arbeiten“

Zuständig ist das Planungsbüro „Zweiplan UG“ (Zweiplan.net) als Subunternehmen für die „Stromnetz Berlin GmbH“ und Vattenfall.

Der Bereich wird von der zuständigen Baufirma abgesichert.
Geplant ist laut dem zuständigen Ingenieur den Strommast bis Ende des Jahres abzubauen. Das Gleiche wird wohl auch mit den anderen Masten auf der Strecke passieren. Arbeiten an der Allee vorne Nähe Nöldnerplatz haben auch schon angefangen.

28.01.2017 Plenum MV

14Uhr, Kiezgarten, Holzwagen
Vorr. TOP:
1. Mitgliedschaften, -Kartei, -Beiträge
2. Brunnen
3. Organisatorisches
4. Finanzen
5. Termine
6. Sonstiges

Keine Toleranz für sexualisierte und sexuelle Gewalt

Vorkommnisse in dieser Gegend bringen uns zu dieser Veröffentlichung und Klarstellung unserer eindeutigen Haltung (des VFSOE):
Wir sind gegen sexualisierte und sexuelle Gewalt.
Angriffe und Übergriffe jeglicher Art, wie Belästigung, Ausnutzung sowie Mißbrauch und Sexualdelikte ohnehin werden von uns sowieso nicht toleriert oder akzeptiert. Gegen die Täter(_innen)* wird konsequent vorgegangen. Taten werden zur Anzeige gebracht und dem berliner Register gemeldet. Opferschutz geht vor. Täter(_innen)* werden von uns nicht in Schutz genommen. Dazu gehört für uns auch daß wir keine Anfeindungen oder Verächtlichmachung von Diskriminierten der Gesellschaft, wie Kindern, Menschen mit Behinderung/Handicap/Disabled, Alten, FLSTIQ*, Refugees, Kranken und sonstigen (sozial) Schwächergestellten oder von sozialer Teilhabe Ausgeschlossenen dulden. Zeigt Respekt und Achtsamkeit. Wir wollen einen wertschätzenden Umgang miteinander fördern und suchen dazu allerdings das breite Bündnis mit allen Teilen der Gesellschaft, außer menschenverachtenden Tendenzen und rechten Zweckbündnissen. Damit wenden wir uns insbesondere auch gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, wie Frauenfeindlichkeit und Verachtung.

Wir Raten allen Betroffenen dazu sich an eine Opferberatungsstelle zu wenden und ggf. mit Hilfe Anzeige zu erstatten. Gerne sind wir dabei behilflich.

Mehr dazu siehe auch:
https://www.berlin.de/sen/gesundheit/themen/berliner-netzwerk-gegen-sexuelle-gewalt/hilfe-und-beratung/
https://www.berlin.de/sen/frauen/keine-gewalt/sexualisierte-gewalt/artikel.20210.php
https://www.berlin.de/sen/gesundheit/themen/berliner-netzwerk-gegen-sexuelle-gewalt/
http://www.wildwasser-berlin.de/frauenselbsthilfe-und-beratung.htm
http://www.berliner-woche.de/lichtenberg/soziales/gewalt-gegen-frauen-faengt-nicht-erst-bei-koerperlicher-misshandlung-an-d64828.html
http://www.frauenzimmer-ev.de/Adressen
https://www.berlin.de/polizei/aufgaben/opferschutz-opferschutzhilfe/

* in der Mehrheit meistens (Bio-)“Männer“.

Frohes Neues!

Wir begrüßen das neue Jahr und freuen uns immer, wenn Menschen uns durch Spenden unterstützen möchten.

Die Spenden laufen über das Vereinskonto von unserem gemeinnützigen Träger. Von diesem haben wir jetzt ein neues, sicheres Spendenkonto bekommen.

Bankverbindung:

Verein für SozialÖkologische Entwicklung e.V. Berlin
bei der UmweltBank
Kontonummer: 2168944
BLZ: 76035000
IBAN: DE94760350000002168944
BIC: UMWEDE7NXXX
Verwendungszweck: Spende
Betreff: Kiezgarten Fischerstraße (KGF)

Als Verwendungszweck bitte, am besten immer, nur “Spende” oder “Kiezgarten” oder einen bestimmten Zweck, wie ein Projekt, z.B. im Garten, angeben (z.B. „Werkzeuge“ oder „AG soundso“). Danke.

Da Spenden an einen gemeinnützigen Verein steuerlich abzugsfähig sind, kann ggf. eine entsprechende Spendenquittung bzw. Bescheinigng, “Bestätigung über Geldzuwendungen”, ausgestellt werden. Nehmt dazu bitte Kontakt zur/zum Finanzbeauftragten (Vorstand) vom Verein auf (Treffen z.B. bei den Terminen der AG Finanzen). Danke.

Wenn Ihr uns für bestimmte Dinge etwas spenden möchtet, z.B. Nisthilfen, Pflanzen o.ä., dann kontaktiert uns am besten vorher. Danke.

Mehr siehe: http://kiezgarten.de/index.php/spenden/